Gott sei Dank, die Obstbäume entwickeln sich gut, auch wenn auffällig wenig vor einigen Wochen gesummt hat, als alles – viel zu früh – auf einmal blühte. Trotzdem: das Insektensterben ist leider real. 73% weniger Schmetterlinge, 54% bedrohte Bienenarten, dazu 66% weniger Vögel in Deutschland seit 1965.

Derzeit läuft daher ein Volksbegehren in Bayern „Rettet die Bienen“, über das Andreas Meißner, ödp-Landtagskandidat unnd Mitglied von Trudering im Wandel, am Montag, den 9.7.18, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Trudering informiert. Gezeigt werden auch Ausschnitte aus einem kürzlich gehaltenen Vortrag von Dr. Andreas Segerer, Zoologische Staatssammlung, zum „Stillen Insektensterben“.
Ziel des Volksbegehrens sind Änderungen im bayerischen Naturgesetz, damit u. a. ein Biotop-Verbund geschaffen wird, es mehr Blühwiesen gibt, weniger Pestizide eingesetzt werden und der Öko-Landbau gefördert wird. Natürlich muss auch in Berlin und Brüssel zu dem Thema noch viel passieren – aber warum nicht vor Ort schon anfangen?
An dem Abend kann auch direkt unterschrieben werden, Listen liegen aus. Infos auch unter www.volksbegehren-artenvielfalt.de.
Veranstaltung zum Volksbegehren „Rettet die Bienen“ – 9.7.18 im Kulturzentrum München-Trudering

Schreibe einen Kommentar